Wie versprochen kommt heute schon ein neuer Blogbeitrag von mir. Ein Testbericht über den Xiaomi Roborock Saugroboter der 2ten Generation. Wie du vielleicht weißt, liebe ich Haushaltsgeräte, die mein Leben vereinfachen und mindestens genauso gerne, liebe ich technische Spielereien. Dieser Saugroboter verbindet beides perfekt und so habe ich mir diesen super hübschen Freund nach intensiver Recherche einfach selbst zu Weihnachten geschenkt.

Xiaomi Roborock Saugroboter 

Oder auch bekannt als roborock Saugroboter S5 – die beiden Roboter sind absolut identisch, haben nur einen anderen Namen. Xiaomi ist ein chinesischer Elektronik-Hersteller, der 2010 von Lei Jun gegründet wurde. Dir vielleicht bekannt als Handy Hersteller. Die Saugroboter lässt Xiaomi im Auftrag herstellen.

Roborock S5
Roborock S5

Du findest im Netz viele Testberichte und auch ausführliche Videos zum Lieferumfang inkl. aller technischen Daten, deswegen werde ich hier nicht extra darauf eingehen. Nur kurz zum Preis. Der UVP liegt bei knapp 500 Euro, du bekommst den Saugroboter aber immer wieder im Angebot für ca. 380 Euro.

Warum ich ihn jetzt schon liebe

Meinen Roborock habe ich kurz vor den Feiertagen erhalten und ich kann dir jetzt schon sagen, ich liebe ihn. Wir waren in den letzten Tagen viel zu Hause, hatten die Familie zu Besuch und haben natürlich viel gegessen. Selbstverständlich auch viele, also sehr viele Kekse 🙂 und der Clou an diesem coolen Kameraden ist, das er die Krümel weg saugt, während wir schon mit den Kids die neuen Weihnachtsgeschenke ausprobieren. Genau das war ja auch meine Idee bei dem Kauf – Zeitersparnis ! Und die verschafft uns Robo auf jeden Fall. Familienspaziergang an der frischen Luft, der Saugroboter kümmert sich in dieser Zeit um unsere Bude und saugt und saugt, bis er alle Ecken erwischt hat. Und er kann nicht nur saugen, nein, er wischt auch, wenn ich es möchte zeitgleich unsere Böden. Ein Wechsel von Parkett auf Teppich ist für den kleinen weißen Flitzer kein Problem. Er erhöht sogar automatisch die Saugkraft sobald er Teppich unter sich hat.

Die Roborock-App

Mit der App fängt die Spielerei an. Kurz vorweg; Roborock funktioniert auch komplett ohne die App, so ist der Saugroboter auch Oma tauglich. Die App ist allerdings genial. Lässt du deinen saugenden Freund erst mal deine Wohnung kennenlernen, erstellt die App einen Grundriss von deinen vier Wänden und mit dieser Karte kannst du so einiges anstellen. Fällt dir der Zucker runter, schickst du deinen Roboter einfach an genau diese Stelle und lässt ihn saugen bis das letzte Krümelchen weg ist. Möchtest du nur einen Teil deines Zimmers saugen oder wischen, kannst du genaue die Zonen eingeben, in denen Robo seine Arbeit ausführen soll. Gibt es Bereiche in denen dein Saugroboter nichts zu suchen hat, kannst du Sperrzonen oder unsichtbare Wände einrichten. Herrlich !

Roborock S5
Roborock S5

Du kannst Robi auch deine ausgewählten Zonen zwei- oder dreifach saugen lassen, falls dies nötig ist. Das Wegräumen von herumliegendem Spielzeug übernimmt mein neuer Freund zwar leider nicht, dafür hat er aber schon den ultimativen Schnipseltest bestanden. Genauso wenig kann der Roborock Fußleisten hinaufklettern und Gardinen, die auf dem Boden hängen mag er auch nicht so gern, auch doofe Ecken müssen von Hand gereinigt werden. Alle anderen Herausforderungen und davon gab es in den letzten Tagen reichlich, hat er mit Bravur gemeistert. Treppenstufen überwinden kann der Roborock natürlich nicht, Treppen runterfallen tut er allerdings auch nicht. Er saugt unter den Schänken und unter dem Bett, also auch an Stellen, die ich mit dem Staubsauger gerne mal auslasse und so fühlt sich unser Zuhause gleich noch etwas sauberer an.

Roborock S5
Roborock S5

Wir wohnen auf einer Etage und all unsere Zimmer sind gut zugänglich, deswegen ist so ein Saugroboter für uns super praktisch. Lasse ich alle Türen offen und schaffe vorher ein wenig Ordnung kann Robo während wir nicht da sind, wirklich unser gesamten Haus saugen. Und ich kann alles mit der App verfolgen. Sollte er sich doch mal festfahren oder seinen Weg nicht finden, dann bricht er seinen Saugvorgang von alleine ab. Es kann also nichts passieren. Und du glaubst nicht, wie schnell meine Kids ihren Zimmerboden aufräumen, wenn Robo angesaust kommt. Hoffentlich bleibt das auch so :-).

Mega ist auch, dass unser Robi unter dem Tisch saugt während wir die Spülmaschine einräumen. Für uns ist der Roborock also eine absolute Bereicherung und verschafft uns freie Zeit zum Spielen mit den Kids oder einfach zum Relaxen. Neben unserem Trockner, mehr darüber hier, zählt Roborock jetzt schon zu unseren Lieblingsinvestitionen und wir werden ihn auf jeden Fall behalten.

Hast du noch spezielle Fragen zum Saugroboter oder hast du selbst einen zuhause, dann freue ich mich über einen Kommentar von dir.

Möchtest du keinen neuen Post verpassen, abonnier am besten meinen Facebook Account oder folge mir bei Insta.

Ich danke dir für deine Zeit und wünsche dir einen super tollen Rutsch ins Neue Jahr und für 2020 nur das Beste.

just lifetime
2+
Mein Roborock Testbericht
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.