Hallo meine Lieben und herzlich willkommen zurück auf meinem Blog. Bevor ich mich dem eigentlichen Thema dieses Beitrags zuwende, wollte ich euch gerne mitteilen, wie viel Spaß es mir macht hier zu schreiben. Jede Woche kommen neue Abonnenten dazu, was mich natürlich tierisch freut.

Heute geht es, wie ihr oben schon lesen könnt, um die perfekte Pflege nach der Rasur. Vielleicht kennen das einige von euch, dass die Haut nach der Rasur spannt und etwas irritiert ist oder sogar kleine rote Flecken entstehen. Da ich meine Haut seit Monaten nicht mehr eincreme, sondern höchstens etwas einöle, pflege ich meine Beine nach der Rasur sehr gerne ein wenig mehr. Aber nicht nur für die Beine, sondern auch besonders für die Achseln und nach der Intimrasur, benutze ich nun schon eine ganze Weile Kokosöl. Kokosöl kalt gepresst und aus biologischem Anbau ist ein kleines Wundermittel, denn es ist nicht nur super gesund, sondern auch total gut für die Haut. In fester Form kann man das Öl übrigens auch richtig gut zum Kochen, Braten oder Backen benutzen. Es ist reich an gesättigten Fettsäuren und sehr leicht verdaulich. Außerdem ist Kokosöl eines der natürlichsten Öle. Ihr merkt schon, ich bin ziemlich begeistert von dem Zeug 😉 und sollte vielleicht mal einen Beitrag nur zu dem Thema Kokosöl schreiben. Aber heute soll es ja um die Hautpflege gehen, deswegen schnell zurück zum eigentlichen Thema.

Kokosöl gibt es fast in jedem Supermarkt in Bioqualität zu kaufen, meistens in fester Form im Glas. Viele nehmen sich einfach einen Löffel oder kleinen Kosmetikspachtel, um das feste Öl aus dem Glas zu holen und tragen es dann mit den Händen auf die Haut auf. Das Kokosöl schmilzt bei warmen Temperaturen oder eben sobald man es in den Händen hat und lässt sich dadurch gut auf der Haut verteilen und zeiht, für ein Öl, auch richtig schnell ein. Ich mag es allerdings nicht, das Glas im Bad stehen zu haben und hab mir deshalb kleine Kokosölbars hergestellt. So sehen sie nicht nur wunderschön aus, sondern sind auch schon gut portioniert, denn ein kleiner bar (in meinem Fall ein kleines Herz) reicht bei mir für eine Anwendung.

Eure Haut wird samtig weich und Hautirritationen werden reguliert.

Ihr braucht: Kokosöl im Glas, Silikonförmchen und eventuell noch etwas Natron und ein ätherisches Öl. Und so einfach gehts:

  1. ca. 5 Esslöffel Kokosöl in einem Topf oder im Wasserbad leicht erwärmen, bis es schmilzt
  2. etwas abkühlen lassen
  3. ggf. ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzugeben z.B. Lavendel oder Zitrone (wirken antibakteriell)
  4. die Flüssigkeit in die Silikonförmchen gießen; kleiner Tipp: macht die einzelnen Förmchen nur 3/4 voll und stellt die Form vorher am besten auf ein Brettchen oder ähnliches.
  5. nun ab an einen kühlen Ort damit und aushärten lassen
  6. wenn alles hart ist, könnt ihr die Förmchen ausdrücken und schön dekorativ in euer Bad stellen.

Am besten direkt nach der Rasur schnappt ihr euch eins der Kokosölherzen und cremt euch damit ein. Gerne auch wenn eure Haut noch etwas feucht ist, so wird das Öl am besten von eurer Haut aufgenommen. Wenn ihr noch Natron hinzugefügt ist die Pflege unter den Achseln, gleichzeitig ein Deo, denn das Natron neutralisiert unangenehme Gerüche und wird auch in fast allen DIY Deosprays benutzt. Ich benutze auf 100 ml Öl einen gestrichenen Teelöffel. Aber Achtung, wie immer bei Natron darauf achten, dass das Öl schon abgekühlt ist.

2017-02-16-10-50-42_resized

Diese Kokosölbars könnt ihr auch als Badekugeln benutzen. Einfach je nach Größe 3-4 ins warme Wasser werfen und eure Haut wird gleich beim Baden gepflegt und super schön zart. Natürlich könnt auch den Rest eures Körpers damit einölen und auch als Lippenpflege ist Kokosöl gut geeignet.

Wer möchte, kann sich das Kokosöl natürlich auch direkt in flüssiger Form kaufen. Achtet hierbei aber auf eine sehr gute Qualität des Öles.

Bitte beachtet auch, das jede Haut anders ist und somit auch unterschiedlich auf das Öl reagieren kann. Am besten testet ihr eure Verträglichkeit vorher z.B. an euren Beinen aus.

Und nun wünsche ich euch viel Spaß beim Ausprobieren. Berichtet doch mal wie es euch gefällt oder vielleicht benutzt auch schon jemand von euch Kokosöl als Hautpflege.

Hat dir mein Artikel gefallen? Dann freue ich mich über ein „gefällt mir“ auf meiner Facebook-Seite oder ihr abonniert mein Blog und lasst euch per Mail über neue Artikel informieren. Gerne dürft ihr meinen Beitrag auch mit euren Freunden teilen.

Habt ein schönes Wochenende, eure Yvonne

Perfekte Pflege nach der Rasur
Markiert in:                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.