Heute gibt es mal wieder ein super simples DIY von mir. Ihr kennt ja sicherlich alle diese Raumspraydosen aus dem Supermarkt. Ja genau, diese total künstlich riechenden Spraydosen, die auch noch wenig dekorativ aussehen. Trotzdem habe ich das ein oder andere getestet. Leider nur mit mäßigem Erfolg. Da ich aber nicht auf einen schönen Duft verzichten möchte, begab ich mich auf die Suche nach Alternativen.

Wer möchte denn nicht eine gut riechende Wohnung? Geht es euch da genauso? Ich finde, es ist ähnlich wie mit seinem Lieblingsparfum, … Das A und O dafür ist natürlich das regelmäßige Lüften, wobei hier auf dem Land sorgt das nicht immer für frischen Duft ;-). Ich muss zugeben, ich bin ein kleiner Frischluftfanatiker und reiße ziemlich oft die Fenster auf, aber gerade in den Wintermonaten ist das natürlich nur begrenzt möglich. Da wir eine offene Küche haben und sich der Essensgeruch schnell auch in die Couch und andere Textilien setzt, habe ich nach einem Raum- und Textilspray gesucht, was nicht zu aufdringlich riecht. Es gibt ja verschiedene Möglichkeiten, über Duftöl, Duftkerzen bis hin zu frischem Duft aus der Steckdose. Ich liebe Duftkerzen, gerade im Winter und zu Weihnachten, brennen da bei uns auch einige, aber so bekommt man natürlich keinen Geruch aus der Couch oder den Gardinen.

Lange Rede kurzer Sinn, auf der Suche nach einer perfekten Lösung bin ich auf verschiedene DIY (do it yourself) Raumspray-Rezepte gestoßen und habe viele unterschiedliche Zusammensetzungen getestet. Ich war schnell begeistert und auch etwas irritiert, das ich nicht selbst auf so einfache Sachen komme. Ja, ja, das naheliegendste erkennt “frau” wieder nicht. Das Schöne daran ist, dass es erstens: super schnell hergestellt ist, zweitens: für jeden Geschmack individuell hergestellt werden kann und drittens: auch noch total günstig ist. Okay, ihr braucht eine Sprühflasche, falls ihr keine da habt, aber auch diese gibt es recht günstig zu kaufen und man kann diese ja lange benutzen.

Los geht’s ! Ihr braucht:

  1. Sprühflasche beliebiger Größe
  2. Natron
  3. abgekochtes Wasser
  4. einen Duft

Bei 4. ist eure Fantasie gefragt, ihr könnt hier alles nehmen, was euch in die Hände fällt. Euren Lieblingsweichspüler, das Lieblingsshampoo, Duschgel, Parfum, etc. Natürlich könnt ihr auch jedes beliebige ätherische Öl benutzen oder euch aus Orangenschalen, Rosmarin, Lavendelzweigen, etc. einen eigenen Duft zaubern. Hier gibt es wirklich nahezu keine Grenzen. Hauptsache euch gefällt es.

Das Natron sorgt dafür, dass die unangenehmen Gerüche neutralisiert werden und sich der eigentliche Duft so besser verbreiten kann. Wieviel Duft ihr nehmt, hängt davon ab, wie intensiv ihr euren Raumerfrischer haben möchtet. Fangt am besten mit wenig an und dosiert hoch, wenn euch der Duft noch zu schwach ist.

So wird’s gemacht !

  1. ca. 400 ml Wasser abkochen (verhindert Kalkflecken auf Möbeln oder Klamotten)
  2. Wasser auf ca. 40° Grad abkühlen lassen und dann einen halben Teelöffel Natron darin auflösen (ACHTUNG: bei über 50° Grad wird das Natron zur Natronlauge)
  3. das Natronwasser in eure Sprühflasche geben
  4. Duft dazu mischen
  5. schütteln und fertig

Dieser Raumerfrischer ist super vielseitig, er kann ganz klassisch als Raumspray in der Wohnung versprüht werden, genauso wie auf Teppiche, Gardinen, Sofas, etc. (hier nur bitte erst mal vorsichtig testen, je nachdem was ihr als Duft benutzt, solltet ihr vorher testen, ob es Flecke hinterlässt, am besten haltet ihr einen gewissen Abstand ein). Ebenso kann man damit auch seine Klamotten auffrischen. Ich mache das gerne bei meinen Jacken und Mänteln, die ich nur in der Reinigung waschen lasse. Erst alles schön draußen auslüften und dann ein bisschen einsprühen. Riecht wie frisch gewaschen.

Ihr könnt euch auch mehrere Erfrischer herstellen, beschriften und diese in den gewünschten Räumen gut sichtbar aufstellen. Als bestes Beispiel: in eurer Gästetoilette! Oder aber ein schöner Lavendelduft ins Schlafzimmer, der wirkt beruhigend und lässt euch besser (ein)schlafen.

Ich würde mich super über eure Meinungen und/oder Berichte freuen. Kommentiert einfach meinen Beitrag hier oder auf meiner justlifetime Facebookseite.

Habt ihr Lust auf noch mehr DIY’s, dann schaut doch mal hier.

Freu mich schon auf nächste Woche, eure Yvonne

Individueller Raumerfrischer
Markiert in:                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.