Ich liebe Ordnung und ich muss auch gestehen, dass ich gerne Auf- und Umräume. Mit der richtigen Musik, entspannt mich das Aufräumen sogar. Noch vor ein paar Jahren, hätte ich mich selbst für eine solche Aussage, ausgelacht. Aber jetzt, im gemütlichen Eigenheim und mit zwei Kids, da ist Ordnung halten einfach ein MUSS, gerade weil man mit Kindern die Tagesplanung ein Stück weit aus der eigenen Hand gibt. Da möchte ich mich in meinen vier Wänden einfach wohl fühlen.

Mit den Jahren habe ich mir immer mehr “kleine Helfer” zugelegt, die mir vieles erleichtern. Einige davon habe ich mir bei meinen Omas abgeschaut, andere hab ich mir überlegt oder sind einfach so entstanden. Ihr werdet bestimmt das ein oder andere kennen, aber ich hoffe, dass auch ein paar hilfreiche Ideen für euch dabei sind, die ihr noch nicht kennt. Los gehts:

Kleine und große Tischsets; ich liebe sie und sie kommen bei mir fast überall zum Einsatz. Es gibt sie in so vielen Formen und Farben…ich könnte mich an den Dingern wirklich dumm und dämlich kaufen. Sie passen perfekt in und auf mein Ikea Bücherregal. Wenn sie gut passen reicht es, wenn ich die Sets 2 mal im Jahr wasche und ab und an mal ausschüttle. Ich habe die Sets auch unter unserem Fernseher, unter der Kaffeemaschine und dem Wasserkocher (schützt vor doofen Wasserflecken auf der Arbeitsfläche). So spare ich mir jede Menge Zeit. Staubwischen adè…

kleine Helfer-Ordnung

Alte oder aussortierte Handtücher für die Waschmaschine und den Trockner. Egal ob eure Waschmaschine im Keller, im Bad oder im Hauswirtschaftsraum steht. Es sieht so viel schöner aus, wenn man ein Handtuch auf der Maschine liegen hat. Darauf habe ich meine Waschmittel etc. stehen und auch hier schützt das Handtuch vor Flecken auf der Maschine und natürlich fällt der Staub nicht so schnell auf. Ab und an mit in die Waschmaschine und fertig.

Eine extra Box für die ganzen Ladekabel. Da ich wirklich ein kleiner Ordnungsfreak bin, sind bei uns die Schubladen auch ziemlich ordentlich und ich fand es ganz schrecklich, dass überall die Ladekabel rumfliegen und die Schubladen einfach immer “unordentlich” aussehen lassen. Außerdem waren wir auch immer auf der Suche nach unseren Ladekabeln. Also her mit einer passenden Box (diese hier ist von Ikea).

 

Ihr kennt sicherlich alle diese schicken Aufbewahrungsschalen fürs Bad. Da steht bei uns auch eine, aber ich finde sie passt auch super in unsere Küche oder in den Flur, je nachdem, wo ihr sie benötigt. Ich bewahre darin allen möglichen Kram auf. Wichtige Post, die noch bearbeitet werden muss. Gutscheine, Quittungen, die ich noch nicht wegschmeißen will, Handcreme, und und und. Man könnte auch seine Schlüssel darin parken oder oder oder. Alle paar Wochen schau ich dann mal durch, was weg kann.

Wohin mit den ganzen Fernbedienungen? Das fragen sich bestimmt einige. Bei uns lagen sie eigentlich immer auf dem Couchtisch oder neben dem Fernseher. Allerdings ist das mit Kleinkindern nicht so praktisch, denn es macht ja so einen Spaß den Fernseher an und aus zu schalten :-). Dann habe ich durch Zufall was nettes im Netz gesehen und finde es wirklich sehr praktisch.

Eine selbst genähte Box; wir haben zwar auch viele von diesen Plastikboxen für die ganzen Spielsachen unserer Kinder, aber besonders hübsch sind diese Boxen nicht und im Wohnzimmer wollte ich gerne etwas haben, was praktisch, aber trotzdem hübsch ist. Mittlerweile kennt ja jeder jemanden der gerne näht. Also einfach passenden Stoff aussuchen und eine liebe Freundin fragen oder selber nähen. Da kommen abends alle Spielsachen rein, die bei uns im Wohnzimmer rumfliegen. Man könnte aber auch z.B. Decken darin aufbewahren.

2017-01-19-11-46-49_resized

Apropos Decken, warum nicht einen schönen Korb ins Wohnzimmer stellen, indem alle Decken Platz finden? Wir lieben Decken, aber sie flogen immer überall herum. In diesem schicken Korb haben sie nun ihren Platz gefunden. So ein toller Korb eignet sich auch super für den Flur, um im Winter all die Mützen und Schals zu verstauen.

2017-01-19-11-48-01_resized

Das A und O für ein ordentliches Zuhause ist ja das alles seinen festen Platz hat, so spart man sich a) das Suchen und b) weiß jeder beim Aufräumen, wo was hinkommt.

Was habt ihr denn für kleine Helfer zu Hause, die euch das Aufräumen erleichtern?

Interessiert euch das Thema Ordnung auf Aufräumen? Dann freue ich mich über ein „gefällt mir“ auf meiner Facebook-Seite oder abonniert einfach meinen Blog und lasst euch per Mail über neue Artikel informieren. Gerne dürft ihr meinen Beitrag auch mit euren Freunden teilen.

Macht euch einen schönen Tag, eure Yvonne !

Gemütliche Ordnung, kleine Helfer
Markiert in:                     

3 Gedanken zu „Gemütliche Ordnung, kleine Helfer

  • 21. Januar 2017 um 11:59
    Permalink

    Hallo
    Mich hätte die Box für die Fernbedienungen interessiert und ich habe für die Hausschuhe der Kinder ein Hängefach genäht. Das Hängefach würde aber auch gut für Gästeschlappen funktionieren! !!!

    Antworten
  • 21. Januar 2017 um 11:56
    Permalink

    Hallo
    Mich hätte die Box für die Fernbedienungen interessiert und ich habe für die Hausschuhe der Kinder ein Hängefach genäht. Das Hängefach würde aber auch gut für Gästeschlappen funktionieren! !!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.