Eigentlich bin ich schon fast etwas zu spät dran mit meinem Beitrag. Der Herbst hat uns schon voll erwischt und auch wenn die Temperaturen noch nicht den dicken Wollpulli erlauben, so haben bestimmt schon einige von euch ihre Sommersachen ganz nach hinten geräumt. Bei mir sind die T-Shirts und kurzen Hosen noch greifbar und das sollte ich schleunigst ändern. Also ran ans Werk :-).

Mein zweiter Teil von “Ausmisten macht Freude” nimmt sich unseren Kleiderschrank vor. Wer den ersten Teil verpasst hat, hier entlang.

Kleiderschrank aussortieren

Klar könnte ich jetzt hin gehen und einfach meine Sommersachen im Kleiderschrank nach oben oder hinten räumen und meine Pullis und Strumpfhosen nach vorne. Aber nein, das bringt mir nur so halb so viel Freude, als wenn ich nicht gleich auch noch die ein oder anderen Klamotten aussortiere. Außerdem nutze ich auch gleich die Chance und mache eben diesen Kleiderschrank mal so richtig sauber.

Also los geht’s !

Als erstes nehme ich mir den linken Teil meines Kleiderschrankes vor. Es kommt wie auch bei den Jacken erst einmal alles raus aus dem Schrank. Dabei mache ich auch direkt wieder meine Stapel bzw. lege ich meine Sommersachen, also die Klamotten, die ich in den nächsten Monaten nicht tragen werden (wie z.B. kurze Hose, Sommerröcke, etc.) auf die eine Seite des Bettes und alle Anderen auf die andere Seite.

Durch die Sommersachen schaue ich kurz durch, gefällt mir etwas nicht mehr, kommt es zur Seite und der Rest wird, nachdem ich meinen Schrank saubergemacht habe, direkt wieder hinein geräumt. Ganz nach oben, wo im Sommer meine dicken Pullover liegen.

Dann geht es an den Rest. Alle Klamotten, die ich im Sommer sowie auch im Winter anziehe, schaue ich auch kurz durch und sortiere gegebenenfalls das ein oder andere Teil aus. Meistens sortieren ich T-Shirts und Co. direkt aus, wenn ich merke, dass sie mir nicht mehr gefallen, also nicht erst beim Jahreszeitenwechsel. Deswegen geht auch dies recht schnell. Alles wieder an den gewohnten Platz im Schrank geräumt und dieser ist schon wieder so gut wie voll.

Winterpullover überprüfen

Nun geht es an meine Lieblingsstücke im Schrank, meine Kuschelpullover. Da nehme ich mir etwas mehr Zeit. Ich ziehe alle nacheinander an und entscheide, ob der Pullover bleibt oder gehen muss. Meistens ziehe ich sowieso immer die gleichen Pullover an, also sortiere ich auch jedes Jahr ein paar Pullover aus. Ich minimiere meinen Kleiderschrank jedes Jahr ein wenig mehr und kaufe mir seltener neue Klamotten, aber da ich Pullover einfach liebe, gibt es auch immer mal wieder einen Neuen. Pullover bei denen ich weiß, dass ich sie im letzten Winter nicht getragen haben, ich sie aber immer noch in meinem Schrank habe, sortiere ich aus.

Die Klamotten, die ich ausmiste, kommen meistens in die Altkleidersammlung. Ab und an verkaufe ich auch Klamotten, die ich nicht wirklich oft getragen habe. Meine Lieblingspullover wasche ich auch gerne einmal durch, bevor ich diese wieder in den Schrank einräume. Und schon ist meine linke Seite des Schrankes startklar für die nass-kalte Jahreszeit.

Die rechte Seite meinen Kleiderschranken nimmt eigentlich nicht viel Zeit in Anspruch, denn hier habe ich meine Kleiderstange und auf dieser sind Klamotten, die ich so gut wir immer trage. Blusen, Boleros, Strickjacken usw. Die nehme ich trotzdem alle einmal raus, schaue zwischen, ob etwas in die Altkleidersammlung kann und sortiere alles wieder ein.

Unterwäsche ausmisten

Unten in meiner rechten Schrankhälfte ist Unterwäsche, Socken und Co. Die Schubladen räume ich auch einmal aus, wische diese sauber und dann kommt alles wieder rein. Ausmisten tue ich da eigentlich nichts. Wenn mir Socken kaputt gehen, kommen die direkt in den Müll. Aber auch meinen Schubladen sieht man es an, wenn ich sie saubergemacht und neu sortiert habe. Alles ist wieder an seinem Platz – fragt sich nur wie lange ;-).

Und jetzt zu euch. Habt ihr noch tolle Tipps? Und benutzt ihr auch diese nach Lavendel riechenden Duftsäcke in eurem Kleiderschrank? Wie geht ihr vor, wenn ihr eure Wintersachen rausholt?

Wenn dir mein Post gefallen hat und du keinen neuen Beitrag verpassen möchtest, dann lass doch ein „gefällt mir“ auf meiner Facebook-Seite da.

Herbstliche Grüße,

eure Yvonne

Ab sofort könnt ihr meine Beiträge auch per Whats App mit euren Freunden teilen. Gerne dürft ihr mir auch ein „gefällt mir“ da lassen.

Ausmisten macht Freude -Teil 2- Kleiderschrank

3 Gedanken zu „Ausmisten macht Freude -Teil 2- Kleiderschrank

  • 16. Oktober 2017 um 7:58
    Permalink

    Hallo, ich mag deine Organisieren Beiträge sehr gerne. Ich selber muss noch viel optimieren und deswegen suche ich mir gerne Anregungen im Netz. Mein Schrank hätte es dringend nötig aufgeräumt zu werden, aber ich verschiebe es einfach immer wieder. Wie motivierst du dich immer wieder und warst du schon immer so gut organisiert?
    Gruß, Nadine

    Antworten
    • 16. Oktober 2017 um 13:53
      Permalink

      Hallo Nadine, danke für dein lieben Kommentar. Nein, ich war nicht immer so organisiert und ich bin auch noch in einigen Dingen völlig planlos. Bei der Essensplanung zum Beispiel. Da plane ich null, würde es aber gerne. LG, Yvonne

      Antworten
  • Pingback:Ausmisten macht Freude -Teil 1- Jacken und Co. – just lifetime

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.